Aioli

Entgegen den Internetinformationen die ich bezogen habe funktioniert mein Aioli immer und ist ganz einfach zubereitet.

Ich nehme alles direkt aus dem Kühlschrank und mixe es zusammen. Keine Temeraturanpassung und auch kein tröpfchenweise dazugeben des Oels.

1 Ei

1 El Senf

1 EL Essig

Knoblauch nach Wunsch

1 TL Zucker

1/2 TL Salz

ca 250 ml Rapsoel (oder anderes geschmackloses)

Alles bis auf das Oel zusammen in einen Behälter geben und dann mixen.

Jetzt das Oel dazu und weiter mixen. Ich fülle es in 3-4 größeren Portionen ein.

Wenn es die richtige Konsistenz hat ist es fertig.

In mein Aioli kommen noch 2 Chillichoten. Muß aber nicht sein.

Nachdem ich gestern mit jemand darüber gesprochen haben hier noch ein Nachtrag.

Mein Rührstab ist kaputt gegangen. Ich habe nochmal versucht die Aioli mit dem Mixer zu machen. Hat nicht funktioniert.

Als dann mein neuer Rührstab kam hat es direkt wieder geklappt.

Die Zutaten direkt aus dem Kühlschrank in dieses Gefäß.

Dann mit dem Rührstab

in leichten Auf und Ab Bewegungen die Zutaten gemischt und zu einer perfekten Aioli geschlagen.

Des Rätsels Lösung scheint nicht die Temperaturangleichung oder das tröpfchenweise hinzugeben des Oels zu sein, sondern das hohe Gefäß und die Bewegung des Rührstabes.

One thought on “Aioli

  1. Ein simples Rezept, was schnell zubereitet war. Schmeckt prima, mit dem Knoblauch kann es jeder individuell anpassen. Gibt es sicher beim nächsten Grillen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.